HomeSpanische KinderbücherAnzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kinderbuch

Licht aus, es ist Zeit zu schlafen! Aber zum Glück hat der Pyjama Streifen, denn so wird der kleine Erzähler dieses wunderschön gestalteten Buches mit dem Geruch von Popcorn in der Nase direkt in den Freizeitpark  „Lunaparc“ katapultiert, wo sich die Bilder wie von Zauberhand bewegen.

Das erste Kinderbuch der Welt war eigentlich gar kein Kinderbuch

Für die Entstehung des Segments „Kinder- und Jugendliteratur“ gibt es in der Literaturgeschichte keinen eindeutigen Beginn. Das liegt zum einen an der nicht eindeutigen Begriffsdefinition und -abgrenzung, zum anderen an fehlenden, noch erhaltenen frühen Beweisexemplaren.

Plausibel erscheint, dass Eltern oder Gelehrte schon vor vielen hunderten von Jahren überlieferte Geschichten notierten oder auf- bzw. nachzeichneten und ihren Kindern bzw. Schülern vortrugen. Auch liegt die Annahme nahe, dass talentierte Zeichner und Erzähler ihr Können nicht nur ihren eigenen Kindern sondern im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch in ihrem familiären und geographischen Umfeld zur Verfügung stellten. Durch die Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert und der beginnenden Alphabetisierung ab Mitte des 16. Jahrhunderts wäre zudem eine höhere Verbreitung möglich gewesen.   
 
 Orbis Sensualium Pictus 
 
Beweise in Form von heute noch existierenden Werken gibt es jedoch erst seit dem 17. Jahrhundert. Regelmäßig wird die Arbeit „Orbis sensualium Pictus“ („Die Sichtbare Welt in Bildern“) des tschechischen Philosophen und Theologen Jan Ámos Komenský aus dem Jahre 1658 als das erstes Kinderbilderbuch bzw. erstes Schulbuch der Literaturgeschichte betrachtet. Es handelte sich dabei um ein über 300 Seiten starkes Bildersachbuch, welches Themen aus Naturwissenschaft, Geschichte, Politik, Kultur, Biologie und Physik aufgriff und durch Erklärungen und Illustrationen skizzierte und erläuterte. Wenn es auch kein Kinderbuch im heutigen Sinn war, so war es doch das erste noch heute bekannte Werk, welches auch für Kinder und Jugendliche geeignet war.
 
 Johann Amos Comenius 
Johann Amos Comenius
 
Die Abbildungen zeigen Scans einer bis heute erhaltenen englischen Übersetzung von Charles Hoole aus dem Jahre 1672.
 
Quellen: Wikipedia, Herder Institut, uipui Universität, USA

Drei Jahre lang führt ein Bäckerjunge aus Damaskus Tagebuch. Was er von seiner Stadt zu erzählen hat, ist so bunt und vielgestaltig wie ein orientalischer Teppich....

An einem Morgen im Mai ist Herman allein zu Haus. Er ist eben dabei, die Umrisse eines Ritters auf sein Butterbrot zu ritzen - als er plötzlich hört, wie draußen jemand hustet...
Zoodirektor Pipapo macht sich bereit für seinen Rundgang. Aber warum ist seine Lieblingsjacke plötzlich so eng? »O je - du meine Güte! Du wirst dick und dicker!«, sagt Herr Pipapo zu sich selbst. Das Nilpferd hört das und glaubt, es sei gemeint. Herr Pipapo geht weiter und murmelt besorgt vor sich hin. Aber Pinguine, Bären, Giraffen - alle glauben, er spreche über sie.
 
Isabel Pin nimmt ihre kleinen Leserinnen und Leser mit auf eine spannende Reise, um nach einem kleinen Loch zu suchen. Es ist weder das große Loch im Krater eines Vulkans, noch das etwas kleinere im Eis der Antarktis, und auch das noch kleinere Loch in der Wiese ist es nicht.
Die Lumpen-Karline wird nicht mehr gebraucht seitdem die Müllabfuhr ihre Arbeit macht. Da schenkt Nachbar Emil ihr eine Ente. Die ist mager und krank, doch bei guter Pflege könnte sie einmal einen fetten Braten abgeben...
Toni traut sich kaum mehr auf den Spielplatz, weil er da von den gemeinen Jungen Ben und Leo geärgert wird. Doch eines Tages geschieht etwas Sonderbares: Als Tonis Mutter ihn auf den Spielplatz schickt, taucht plötzlich ein großes grünes Krokodil an Tonis Seite auf. Jetzt haben alle Respekt vor ihm.
Ich bin der Bär aus den Leitungsrohren im Haus. Mit diesen Worten beginnt die Erzählung des Bären, der in den Leitungsrohren eines Hauses lebt. Vergnügt klettert er durch die Warmwasser-, die Heizungsrohre und Luftschächte. Er rutscht von Stockwerk zu Stockwerk und hält so die Leitungen sauber.

Die Illustratorin zeichnet einen Zug, dann die Reisenden. Ein Schwein will wissen, wie es heißt. So entwickelt sich eine Geschichte, die Geschichte einer Zugfahrt voller Begegnungen und Überraschendem.

Seite 5 von 7

Newsletter

Empfange den monatlichen Newsletter mit Buchempfehlungen sowie Veranstaltungen in Deiner Sprache:

Aktuelles

Graphic Novels / Comics

Internationale Kindermusik

KindermusikIn unserer Kinderbuchhandlung bieten wir auch Kindermusik auf Spanisch, Englisch, Italienisch und weiteren Sprachen.

Mehr über Kindermusik ...

Original Illustrationen

mundo azul zeigt  Original Kinderbuch-Illustrationen aus Kolumbien, Indien, Taiwan, USA, Argentinien, Venezuela, Schweiz und weiteren Ländern.

Zu den Illustrationen ...

Non-books

Neben Kinderbüchern bieten wir eine aussergewöhnliche Auswahl an Spielen, Papeterie, Hörbüchern, Kinderzeitschriften und Puzzles an.

Zu den Non-Books ...

Zum Seitenanfang